Was ist Ayurveda?

Alles, was die Harmonie fördert, ist Medizin.

Alles, was die Harmonie stört, ist Gift.

Ayurveda wird als „Wissen vom Leben“ übersetzt und ist das älteste uns bekannte Gesundheitssystem. Die ayurvedische Philosophie hat ihre Ausrichtung auf die Erhaltung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Lebensfreude. Ayurveda schult unsere Wahrnehmung und unsere Sensibilität für den eigenen „körper-Geist“ und gibt unzählige Anregungen, wie wir durch Ernährung, Kräuter, Tagesroutine, Massage und Yogaübungen unser inneres Gleichgewicht und somit Gesundheit und Zufriedenheit erhalten können.

Ayurveda ist die indische Lehre für ein langes, gesundes Leben.

Der Ayurveda betrachtet den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, die sich gegenseitig stützen und zusammen die Basis des Lebens bilden. Eine wichtige Grundlage bilden die drei Bioenergien (Doshas): Vata, Pitta und Kapha, die sich aus den fünf Elementen Feuer, Wasser, Luft, Erde und Raum zusammensetzen. Sie steuern alle biologischen, psychischen und physiologischen Prozesse unseres Körpers, Geistes und Bewusstseins.

Die angenehmen Massagen des Ayurveda genießt fast jeder. In der Tat ein Wohlgenuß für Körper, Geist und Seele.

Warmes Öl ist im Ayurveda eine Wonne zum Genießen, Massieren und sanften Ausleiten. Ein Strahl duftendes Pflanzenöl rinnt über den Rücken, tröpfelt auf die Stirn und salbt jedes Körperteil. Alle innerlichen Kanäle öffnen sich und unser Körper wird in seiner Entgiftung, Zellerneuerung und Heilung angeregt.

Zarte Hände sprechen über liebevolle Berührungen und filigrane Massage-Techniken zum ganzen Körper und öffnen sanft die Türen zur Seele. Wir schweben in einem Meer von warmem Öl und empfangen tiefe Kraft, inneren Frieden und vitale Gesundheit in jeder Faser unseres Sein.

Als ideale Ergänzung zu den Massagen gilt Yoga.