Elemental Yoga

Takradhara – Sonderform des Shirodhara

Takra“ bedeutet Buttermilch. „Dhara“ mit medizinierter Buttermilch wird Takradhara genannt. Er kannt entweder gezielt für den Kopf eingesetzt werden oder für den ganzen Körper. Dieser Guss ist eine typische Behandlung in Kerala. Dort wird diese Anwendung wegen des schwül-heißen Klimas angeboten. Der Takradhara ist eine aufwendigere Form des Shirodhara. Er ist ein Guss mit stark kühlenden, Pitta reduzierenden Eigenschaften.

Takradhara wirkt leicht nährend (Brimhana) und ausgleichend (Samshamana). Er kann im Rahmen einer Pancha-Karma-Therapie eingesetzt werden. Die therapeutischen Wirkungen sind ähnlich denen des Shirodhara. Hinzu kommt eine stark kühlende Wirkung auf den gesamten kranialen Bereich und damit auf das ZNS und das Vegetativum. Buttermilch wirkt sich auch positiv bei Kapha-Störungen aus.

Die Ayurveda-Literatur kennt folgende Indikationen für Takradhara:

  • Pitta-Kapha-Störungen wie Nachtschweiß, Hyperhidrose, Kopf gestaute Hypertonie
  • Azidose
  • Vorzeitiges Ergrauen, Alopecia
  • Schlaflosigkeit, Erschöpfung, CFS (Chronic Fatigue Syndrome)
  • vegetative Dystonie (Sorgen, Vitalitätsverlust, Schlafstörungen, emotionaler Stress)
  • Burnout-Syndrom
  • Kopfschmerzen (P++), Migräne
  • Burning-Feet-Syndom, „cracked foot“
  • Hautkrankheiten insbesins. Psoriasis
  • Diabetes Mellitus
  • Hypertonie allgemein sowie vegetativ bedingte Herz-Kreislauferkrankungen
  • Neurologische Störungen wie Hemiplegie
  • Rheumatische Arthritis, Gelenksteifigkeit, Muskelspasmen

Kontraindikationen

  • Alle Vata-verursachenen Störungen
  • Entzündliche Gelenks- und Hauterkrankungen im akuten Zustand

Um Takradhara zu buchen, muss ein Vorgespräch mit mir stattfinden. Bitte schreibe mir dazu eine Email und ich werde Dich kontaktieren. Vielen Dank!

Scroll to Top